rePET –
das Material für die Zukunft.

Mehr Info

Was ist rePET?

rePET –
das Material für die Zukunft.

Wertvoller Rohstoff für neue Flaschen – aber mit viel weniger Energieaufwand.

rePET (= recyceltes PET) ist nichts anderes als Material, das aus gesammelten Getränkeflaschen besteht. Gemeinsam mit unseren Partnern nutzen wir rePET als Ausgangsmaterial für die Herstellung neuer Flaschen. Wir haben dafür einen einfachen Begriff gesucht und nennen es rePET. PET-Flaschen nicht nur zu sammeln, sondern sie auch zu recyceln und daraus wieder neue Flaschen zu produzieren, das war unser großes Ziel – das wir früher als geplant erreicht haben. Seit Anfang 2020 werden alle Vöslauer PET-Flaschen zu 100 % aus recycelten Flaschen produziert. Bis 2025 werden dann auch unsere Folien und Etiketten aus 100 % Recyclingmaterial bestehen. Und auch jede Getränkekiste oder Glas-Mehrwegflasche, soll zu 100% in einen Recyclingkreislauf kommen und wird dadurch neugeboren.

Wie entsteht rePET?

Von Flasche zu Flasche
zu Flasche zu Flasche.

Der rePET-Kreislauf im Überblick.

Entdecke den rePET-Kreislauf – und erfahre Schritt für Schritt, wie aus alten Flaschen neue werden.

rePET Kreislauf
Auf die pulsierenden Stationen (Ziffern) klicken, um mehr zu erfahren.
×

1. Handel

Vöslauer bietet im Handel eine breite Auswahl an PET-Flaschen an (von 0,33 l – 1,5 l). All diese Flaschen werden jetzt – früher als geplant – zu 100 % aus recycelten Flaschen, also aus rePET, produziert. Bis 2025 werden auch unsere Folien und Etiketten aus 100 % Recyclingmaterial bestehen.

×

2. Entsorgung

Gebrauchte PET-Flaschen, die über das Sammelsystem der gelben Tonnen und Säcke entsorgt werden, gelangen in die Wiederaufbereitung zur Gewinnung neuer Rohstoffe. Damit werden Ressourcen geschont und der Energieaufwand wird minimiert.

×

3. Sammlung & Sortierung

Von den Sammelstellen abgeholt, werden die PET-Flaschen farblich sortiert und zu großen Ballen gepresst. Ein Ballen wiegt etwa 250 kg und enthält rund 10.000 PET-Flaschen.

Sammlung & Sortierung
×

4. Aufbereitung

Das PET-Material wird von Verschmutzungen befreit und zu Flakes zerkleinert. Im weltweit modernsten Verfahren werden die Flakes gründlich und wassersparend gereinigt und danach zu Granulat weiterverarbeitet. So entsteht ein lebensmitteltaugliches Recyclat – das Ausgangsmaterial für die Herstellung neuer Getränkeflaschen.

Hier gibt es den ganzen Film und mehr Info zu Pet2Pet.

×

5. PET-Rohlinge

PET-Rohlinge für die Getränkeindustrie müssen vielen Ansprüchen genügen. Dazu gehören Lebensmittelsicherheit, Funktionalität, Gewicht und Handhabung. Mittels modernster Technologien entstehen aus den Zwischenprodukten der PET to PET-Anlage (Flakes, Granulat) PET-Rohlinge für neue Flaschen.

Hier gibt es den ganzen Film und mehr Info.

×

6. Abfüllung

In der Streckblasmaschine von Vöslauer werden die rePET-Rohlinge mittels Hitze und Druck direkt vor Ort aufgeblasen und anschließend befüllt.

Diese und weitere span­nende Einblicke gibt es bei einer Werks­führung.

Hier gibt es den ganzen Film.

×

7. Transport

Kurze Wege zwischen Vöslauer und den Partnerbetrieben, verstärkte Nutzung des Schienentransports und erste Tests zur Umstellung der Fahrzeugflotte auf E-Mobilität verringern den ökologischen Fußabdruck jeder einzelnen Flasche.

Warum braucht es rePET?

Was im Kreislauf bleibt,
geht nicht verloren.

Jedes Gramm zählt – mit rePET zu mehr Umweltverträglichkeit.

rePET ist für uns nicht nur ein zentrales Nachhaltigkeitsziel, sondern es entspricht auch unserer Grundphilosophie, natürliche Ressourcen zu schützen und sparsam mit ihnen umzugehen. Recyceltes PET-Material unterscheidet sich unter anderem in puncto Viskosität, Druckbeständigkeit und Farbe von neuem. Mithilfe von Forschung und Entwicklung ist es uns gelungen, diese Unterschiede so weit anzugleichen, dass das Material weiterhin unseren hohen Qualitätsansprüchen entspricht. Es wäre doch viel zu schade, PET-Material nur ein einziges Mal zu verwenden. Wir wollen stattdessen einen vollständigen Recyclingkreislauf schaffen, in dem aus jeder alten PET-Flasche wieder eine neue wird. Und eine neue. Und eine neue.

Was im Kreislauf bleibt, geht nicht verloren

rePET

Mit rePET schließen
wir den Kreislauf.

PET-Flaschen nicht nur zu sammeln, sondern sie auch zu recyceln und daraus wieder neue Flaschen zu produzieren, das war unser großes Ziel und ist nun Realität. Seit Anfang 2020 – früher als geplant – werden alle Vöslauer PET-Flaschen zu 100 % aus recycelten Flaschen produziert. Bis 2025 werden dann auch unsere Folien und Etiketten aus 100 % Recyclingmaterial bestehen. Und auch jede Getränkekiste oder Glas-Mehrwegflasche, soll zu 100 % in einen Recyclingkreislauf kommen und wird dadurch neugeboren.

Partner

Gemeinsam schaffen
wir eine bessere Zukunft.

Die Partner im rePET-Prozess.

Seit Anfang 2020 produzieren wir – früher als geplant – alle unsere PET-Flaschen zu 100 % aus rePET. Auch dank der Hilfe unserer starken Partner, die uns bei diesem Meilenstein unterstützt und mit ihrer Innovationskraft vorangebracht haben.

Weiterlesen
ARA Container
Alpla Gebäude

Für ein gutes Morgen

Altmaterial nutzen, Rohstoffe sparen –
so sieht ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen aus.

Baum - Photo by David Vig on Unsplash

Umwelt. Schützen.

Als Nummer 1 in Österreich* tragen wir eine große Verantwortung, was Umweltschutz, Nachhaltigkeit und ganz besonders Recycling betrifft. Durch die Umstellung unserer Produktion auf 100 % rePET haben wir ein großes Ziel erreicht. Wir arbeiten aber weiter an neuen Ansätzen und Lösungen, um unsere Umwelt noch besser schützen zu können. * Quelle: Nielsen, Mineralwasser, Umsatz/Absatz, Jahr 2017)

Handy in der Natur - Photo by Daniel Frank on Unsplash

Ressourcen. Schonen.

Seit Anfang 2020 werden alle unsere PET-Flaschen zu 100 % aus recycelten Flaschen produziert. Bis 2025 werden auch unsere Folien und Etiketten aus 100 % Recyclingmaterial bestehen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Schonung unserer Ressourcen. Doch die rePET-Initiative ist nicht die einzige Maßnahme, um unseren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Wir sind auch schon jetzt ein CO2-neutraler Betrieb und setzen unter anderem auf eine effiziente Produktion, den Einsatz erneuerbarer Energien, Recycling und Mehrwegprodukte.

Kind - Photo by Patrick Fore on Unsplash

Zukunft. Gestalten.

Wir testen intensiv alternative Verpackungslösungen, um die Umwelt zu entlasten, und setzen auch in Zukunft stark auf innovative Glas-Mehrwegprodukte. Auch mit unserer Kommunikation wollen wir mehr Bewusstsein für jene Veränderungen schaffen, die für ein gutes Morgen sorgen. Wir tragen aktiv dazu bei, die Sammelquote zu erhöhen – durch auffällige Kommunikation auf den Produkten selbst und über unsere eigenen Kanäle.

Re.Use. Neu Machen

Re-Use. Neu machen.

Nicht nur wir bei Vöslauer nutzen Altes, um daraus Neues zu machen. Auch viele andere Unternehmen, Verbände und Einzelpersonen setzen auf innovative Alternativen und Kreislaufwirtschaft. Damit ist nicht nur verstärktes Recycling gemeint, sondern vor allem die intelligente, sparsame, möglichst lange, kurzum die nachhaltige Nutzung von Produkten und Ressourcen: Re-Use eben.